Die nächsten Termine

29. Februar 2024 Lichess-Liga 12, Bedenkzeit 5+0 ab 20:01 Uhr

01. März 2024 Monatsblitz

03. März 2024 Verbandsklasse Rheda 2 gegen Hücker-Aschen 1

09. März 2024 U20 Verbandsliga Lieme gegen Rheda

10. März 2024 Regionalliga Rheda 1 gegen Rietberg 1

10. März 2024 Bezirksliga Rheda 3 gegen Brake 2

15. März 2024 Teutopokal in Halle, 20 Uhr

27. Februar 2024 Hartmut Dürkop ist leider verstorben

Heute haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Hartmut Dürkop verstorben ist. 

Seit gut zehn Tagen lag er auf der Intensivstation, und es wurde alles dafür getan, dass er überlebt. Leider waren diese Maßnahmen nicht erfolgreich. Nach einigen Aufs und Abs war der letzte Rückschlag dann zu viel. Er ist friedlich eingeschlafen. 

Hartmut gehörte zu denjenigen im Verein, die schon „ewig“ dabei sind. Zum ersten Mal wird er 1972, als 13jähriger, in unserer Chronik namentlich erwähnt. Er spielte viele Jahre in verschiedenen Mannschaften unseres Vereins und war später über Jahrzehnte derjenige, der sich um die Jugendarbeit zuerst haupt- und später mitverantwortlich gekümmert hat. Viele Spieler, die später erfolgreich in unseren Mannschaften spielten und noch spielen, hat er unterstützt und trainiert. Für viele hat er die Teilnahmen an Turnieren und Meisterschaften organisiert und viel Zeit in diese ganzen Aufgagen gesteckt.                                                   Darüber hinaus hat Hartmut fast jedes Spiel unserer Mannschaften besucht, egal ob Heim- oder Auswärtsspiel, ob Jugend- oder die offenen Mannschaften. Er machte das auch dann, wenn er gar keine organisatorischen Aufgaben hatte. Einfach aus Interesse und Spaß am Schach. War er mal nicht da, fehlte er irgendwie - und es fiel auf, wie noch am letzten Samstag.

Hartmut war stets zur Stelle, wenn wir Hilfe gebraucht haben. Seien es Ferienspiele, Informationsstände und vieles mehr. Er war aktiv in regionalen und überregionalen Gremien der Jugendarbeit, zum Beispiel als 1. Jugendwart im Schachbezirk Bielefeld.

Hartmut hat Schach über die Jahre in Schulen transportiert, zuletzt an der Eichendorff-Postdamm- Schule. Das Schulschachturnier „Rechtes gegen linkes Emsufer“, mit weit über 1.000 teilnehmenden Schülerinnnen und Schülern hat er vor über 30 Jahren gegründet. Es wird immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Erst in diesem Jahr hatte er die organisatorische Verantwortung für dieses Turnier abgegeben, aber seine Unterstützung immer versprochen.

Wir werden ihn in Erinnerung behalten und sind in Gedanken bei seiner Tochter, seiner Familie und seinen Freundinnen und Freunden.

25. Februar 2024 Leider in Lichess-Liga wieder abgestiegen

Wir sind halt momentan eine "Fahrstuhl-Mannschaft" in der Lichess-Liga. Grund dafür sind die durchaus wechselhaften Mitspielzahlen. Daher hat es am Sonntag zwar wieder Spaß gemacht, aber mehr wie Platz neun war nicht drin. Am Donnerstag geht es mit der Bedenkzeit 5+0 in Liga 12 weiter. Spielt doch (gern) wieder mit. 

25. Februar 2024 Unglückliche Niederlage der ersten Mannschaft

In der Regionalliga stand heute das wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn SK Delbrück auf dem Programm. Der Sieger würde einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Aber das Spielglück war heute nicht auf unserer Seite. Bereits die erste entschiedene Partie lief gegen uns. Obwohl schon eine Figur gewonnen, unterlag Daniel Grusdas doch noch. Zwei Siege durch Marcus Otto und Jens Hanswillemeke standen drei Niederlagen von Thomas Biernath, Daniel Grusdas und Rigobert Ophoff gegenüber. Die Punkteteilungen von Titus Stevens, Friedhelm Pohlmann und Frank Erfeldt machten die Ergebnisse komplett. 

23. Februar 2024 Jahreshauptversammlung

Jetzt sind wir wirklich und endlich wieder in der "Normalität" angekommen. Mit unserer Jahreshauptversammlung im Februar erreichen wir auch wieder den Stand unserer Satzung, nach der die JHV im ersten Quartal eines Jahres stattfinden soll. Da keine Vorstandswahlen anstanden, hatte die Versammlung eher einen "Arbeitscharakter". Nach einem Rückblick auf das sportlich durchaus erfolgreiche 2023 haben wir uns in erster Linie mit der Zukunft beschäftigt. Wie schaffen wir, dass unsere Vereinsabende wieder attraktiver werden? Wie können wir die "Arbeit" rund um den Verein auf mehr Schultern verteilen? Wie können wir uns finanziell für die zukünftigen Herausforderungen aufstellen? Wie können wir die Jugendarbeit weiter verbessern? Welche Highlights in der näheren Zukunft stehen vor uns, und wie bereiten wir uns darauf vor? Das waren nur einige Fragen, mit denen wir uns intensiv beschäftigt haben, und mit denen wir nicht nur als Vorstand, sondern auch als ganzer verein in der nächsten Zeit beschäftigen müssen. Mit einem gemütlichen gemeinsamen Austausch fand der Abend ein sehr gelungenes Ende. 

22. Februar 2024 Erfolgserlebnis in der Lichess-Liga

Es hat wieder geklappt. Mit sehr guten Engagement und sehr guter Leistung konnte die Liga 12 am Donnerstagabend deutlich gewonnen werden. Dazu auch der "Gewinn" der Einzelwertung. Glückwunsch an das Team. Am Sonntag kann das bestätigt werden. Dann in Liga 11 mit der Bedenkzeit 3+2 ab 20:01 Uhr. Spielt doch (gern) wieder mit. 

19. Februar 2024 Teutocup in Herford

An der aktuellen Ausgabe des Teutocups, dieses Mal in Herford, nahm von uns Thomas Biernath teil. Nach 13 Runden belegte Thomas mit 7 Punkten den elften Platz, gleichauf mit Platz 7, getrennt durch die Feinwertung. 

18. Februar 2024 Noch ein Abstieg in der Lichess-Liga

Leider hält die negative Tendenz in der Lichess-Liga an. Am Sonntag mussten wir erneut mit dem achten Platz vorlieb nehmen. Das bedeutet, dass wir am Donnerstag in Liga 12 mit der Bedenkzeit 3+0 spielen. Macht doch gern (wieder) mit. 

17. Februar 2024 Saisonauftakt für die U10

In der Verbandsliga Ostwestfalen-Lippe hatten wir heute den Bielefelder SK zu Gast. Im Vorfeld sprach alles für eine 0:4 Niederlage, und es kam ... genauso. Wir bringen halt in diesem Spieljahr eine sehr junge und unerfahrene Mannschaft an die Bretter. So steht erst einmal im Vordergrund, sich mit dem ganzen Drum und Dran rund um einen Mannschaftskampf anzufreunden. Und das lief heute schon einmal gut. Es schien wirklich allen Spaß gemacht zu haben. Leider startete der Mannschaftskampf unglücklich, als innerhalb von nicht einmal fünf Minuten an drei Brettern die Damen verloren gingen. Nur bei Leo Aschoff blieb sie auf dem Brett, und er spielte wirklich ausgezeichnet. Er konnte eine Figur gewinnen und stand sehr aussichtsreich. Dann gelang seinem Gegner aber der berühmte "lucky punch". Leo war einmal kurz unaufmerksam und erlaubte seinem Gegner, ihn mattzusetzen. Aaron Cetin verdient sich heute ein Fleißkärtchen und eine besondere Anerkennung für seinen unermüdlichen Kampfgeist. Er verlor höchst unglücklich seine Dame, machte es seinem Gegner aber im weiteren Verlauf sehr schwer, diesen Vorteil auch entscheidend umzusetzen. Nahezu die ganze Bedenkzeit ging dafür drauf. Beide spielten deutlich länger wie die anderen drei Bretter. Aber am Ende konnte sich dann doch der Bielefelder entscheidend durchsetzen. An den Brettern von Timo Scholz und Annelie Goedeke war die Sache dann etwas deutlicher. Aber das Ziel des Spiels wurde erreicht. Insbesondere Timo, Leo und Annelie haben einen Mannschaftskampf kennengelernt. Sehr schön war zudem, dass das Team bis zum letzten Ergebnis zusammenblieb und Daumen gedrückt hat. Das ist gut für die Mannschaft und war auch prima mitzuerleben. Im März geht es jetzt nach Gütersloh gegen die dortige erste und zweite Mannschaft. 

16. Februar 2024 Zwei Sieger bei Monatsblitzturnier

Beide Franks machten wieder den ersten Platz unter sich aus. Dabei lag der Vorteil zunächst bei Frank Bellers, der die ersten Runden ausnahmslos gewann, während sich Frank Erfeldt in der ersten Runde eine Niederlage gegen Thomas Biernath "leistete". Da er aber dann auch jedes Spiel gewann kam es in der letzten Runde zum direkten Aufeinandertreffen, dass dann Frank Erfeldt für sich entscheiden konnte. Damit teilten sich beide Platz 1. Auf Platz 3 machte Thomas Biernath das Podium dann vollständig. Mit dann schon deutlichem Rückstand teilten sich Thomas Bergmann, Matthias Bergmann und Martin Makowski Platz 4. Rigobert Ophoff folgte auf Platz sieben, vor Andreas Bünte und Andreas Schneider. Den letzten Platz belegte punkt- und torlos eine leere Bierkiste, die im Rutschsystem mitmachte, um auf eine gerade Spielerzahl zu kommen. 

15. Februar 2024 Eins tiefer in der Lichess-Liga

Erneut ging es am Abend eine Klasse tiefer. Aufgrund einiger fehlender Spieler*innen war nicht mehr wie der  zehnte Platz drin, selbst wenn alle, die dabei waren alles taten, um genug Punkte zu erzielen. Am Sonntag besteht bereits die Möglichkeit, wieder besser abzuschneiden. Ab 20:01 Uhr mit der Bedenkzeit 5+0. Spielt doch gern (wieder) mit. 

14. Februar 2024 Teilnahme am Workshop "Vereinsentwicklung" des Stadtsportverbands

Im Rahmen der Sportentwicklungsplanung für Rheda-Wiedenbrück fand am Mittwoch ein interessanter Workshop zum Thema "Vereinsentwicklung" im Luise-Hensel-Saal in Wiedenbrück statt. Eingeladen hatten die Stadt, sowie der Stadtsportverband. Die Leitung des Workshops und die Moderation hatte Prof. Dr. Thieme vom Büro beratungsPUNKTsport GmbH übernommen, die auch bei der Erstellung der Sportentwicklungsplanung mitwirkt.

Nach der Vorstellung der Ergebnisse einer erfolgten Vereins- und Bürgerbefragung zum Sportangebot in Rheda-Wiedenbrück fanden vier einzelne Workshops zu folgenden Themen statt: Ehrenamt, Angebotsentwicklung, Kooperationsaufbau und Berücksichtigung sportferner Gruppen. Die Teilnehmer aus den verschiedensten Vereinen mit den verschiedensten Schwerpunkten konnten sich zu den einzelnen Punkten austauschen. Aus dem Austausch entwickelten sich bereits erste Ideen, die man für die eigene Arbeit im Verein mitnehmen konnte. Auch wurden Ideen entwickelt und formuliert, die an den Stadtsportverband sowie die Stadt adressiert wurden, und die hoffentlich die Arbeit in den Vereinen ebenfalls voranbringen. Insgesamt ein sehr gelungener Abend, der auch für die Vernetzung und den Austausch untereinander sehr hilfreich war. Weitere Workshops wurden angekündigt. 

11. Februar 2024 Abstieg aus Lichess-Liga 9

Aufgrund von zu wenigen Spielern wsr der Wieder-Abstieg nicht zu verhindern. Es wurden deutlich zu wenige Punkte geholt, um die Liga zu haltenl Am Donnerstag kann mit der Bedenkzeit 3+2 ein neuer Versuch gestartet werden, dann hoffentlich wieder mit mehr Mitspielern. Spielt doch sehr gern (wieder) mit.

09. bis 11. Februar 2024 Erstes Chess Geeks Winter Special 

Am Karnevalswochenende fand die Premiere eines neuen Turniers in der Region statt. In Rödinghausen-Bruchmühlen wurde das erste "Chess Geeks"-Turnier ausgetragen. An drei Tagen wurden fünf Runden gespielt. Insgesamt nahmen über 50 Spielerinnen und Spieler teil. Darunter ein GM, ein IM, ein FM und ein CM. Also alles vertreten. Von uns waren dabei FM Bogdan Bilovil und Thomas Bergmann in der A-Gruppe, sowie unsere Jugendgastspieler Conrad-Florian Schröder und Oleh Shakun in der B-Gruppe.

Bogdan gewann die ersten vier Spiele und lag vor der Schlussrunde einen halben Punkt vorn. Da reichte ein halber Punkt gegen den zu diesem Zeitpunkt zweitplatzierten Herbert Kruse um zumindest punktemäßig niemanden mehr an sich vorbeiziehen zu lassen. Nur noch aufschließen konnte der erst elfjährige (!) Nazar Tarasenko. Durch die Feinwertung konnte Bogdan aber den ersten Platz behaupten. Thomas spielte als "DWZ-schwächster" in der A-Gruppe und hatte zum Schluss 1,5 Punkte, was ihn auf Platz 28 brachte. In der B-Gruppe spielte Conrad-Florian Schröder von Beginn an gut oben mit, aber es reichte am Ende nicht für einen Platz ganz vorn. Trotzdem war er mit dem Turnierverlauf zufrieden. Für Oleh lief es auch gut, gewann er doch in der B-Gruppe einen Rating-Preis. Insgesamt gesehen, war das Turnier eine gute Alternative, wenn man am Karnevalswochenende dem ganzen Trubel etwas aus dem Weg gehen will. Es wurden für die zweite Jahreshälfte weitere Turniere angekündigt, auch soll das Turnier am Wochenende vor Rosenmontag 2025 wiederholt werden. Man kann es sich vormerken. 

11. Februar 2024 Wichtiger Punktgewinn für die erste Mannschaft

Gleich drei Absagen musste Mannschaftsführer Friedhelm Pohlmann vor dem wichtigen Auswärtsspiel in Brackwede kompensieren. Dank drei Spielern aus dem zweiten Rhedaer Team konnte eine komplette Mannschaft in Brackwede antreten. Es ist halt immer ein gutes Gefühl, nicht gleich einem kampflosen Rückstand hinterher laufen zu müssen. Die fünf Stammspieler machten ihre Sache dann auch herausragend. An den ersten fünf Bretter gab es keine Niederlage. Marcus Otto, Thomas Biernath und Friedhelm Pohlmann gewannen ihre Spiele. Titus Stevens und Frank Erfeldt holten jeweils ein Unentschieden. Und an jedem Brett waren die Gastgeber "DWZ-stärker". Eine sehr gute Leistung. Leider gab es an den drei unteren Brettern nichts für uns. Auch da waren die Gastgeber favorisiert. Daniel Ewerszumrode, Matthias Bergmann und Andreas Bünte verloren. Damit stand das 4:4 fest. Das kann in der Schlusstabelle ein wichtiger Punkt sein, wenn der "normale" Abstieg doch verhindert werden könnte. 

08. Februar 2024 Tagessieg in der Liches-Liga

Das war wirklich ein starkes Ergebnis. Noch zur Halbzeit sah es nicht unbedingt nach einem Aufstieg aus, zum Ende hin wurde es sogar ein klarer Tagessieg. Herzlichen Glückwunsch an das Team. Am Sonntag, den 11. Februar geht es ab 20:01 Uhr wieder mit der Bedenkzeit 3+0 weiter. Spielt doch sehr gern (wieder) mit.

04. Februar 2024 ... und die Lichess-Mannschaft steigt ab

Das war wirklich ein Sonntag zum Vergessen für unsere Mannschaften. Nach den Niederlagen der zweiten und vierten Mannschaft, jeweils sehr knapp, ging es auch für das Lichess-Team im Liga-Aufug eine Etage tiefer. So kann es hoffentlich nur wieder besser gehen. Vielleicht ja schon am Donnerstag, den 08. Februar ab 20:01 Uhr in Liga 10 mit der Bedenkzeit 5+0. Spielt doch gern (wieder) mit. 

04. Februar 2024 Auch die zweite Mannschaft verliert

Auf dem Papier sah die Angelegenheit "einfach" aus. Rheda hatte nach der Auftaktniederlage die letzten vier Spiele gewonnen. Versmold dagegen hatte überhaupt noch kein Spiel gewonnen. Sieht man sich aber die einzelnen Ergebnisse an, stellt man fest, dass Versmold auch jede Menge Pech gehabt haben muss, gingen doch vier Spiele mit 3,5:4,5 denkbar knapp verloren. Und auch heute hieß das Ergebnis 4,5:3,5 - dieses Mal aber zugunsten von Versmold. Die Siege von Andreas Bünte, Daniel Ewerszumrode und Alexander Döding bei einem Unentschieden von Matthias Bergmann reichten nicht, da Ethan Schirneck, Gisbert Koch, Oskar Merle und Karsten Döding verloren. 

04. Februar 2024 Knappe Niederlage der vierten Mannschaft gegen Herzebrock-Clarholz

Die Brettsiege von Tobias Linnemann und Dimitriy Ovetskyy haben leider nicht gereicht etwas Zählbares mitzunehmen, Josef Stöppel spielte remis. Gwergis bar Abdo, Dirk Oenning und Andrii Doskoch in seinem ersten Spiel für Rheda verloren leider. Endstand 2,5:3,5. 

04. Februar 2024 Interessante Turniere in den nächsten Wochen

Auf dem Reiter "Turnierhinweise" finden sich einige aktuelle Turniere, die alle sehr zu empfehlen sind. Hier gibt es für Kinder, Jugendspieler und auch die älteren eine Reihe von interessanten Veranstaltungen. Die Hinweise werden regelmäßig aktualisiert. Immer wieder mal hinsehen, lohnt sich.

01. Februar 2024 Rhedaer erfolgreich bei Kreismeisterschaft der weiterführenden Schulen
(Informationen von Karsten Döding)

Am heutigen Tag fand die Kreismeisterschaft der weiterführenden Schulen in Gütersloh statt. 

Dabei waren auch einige Jugendspieler vom Rhedaer SV dabei: 

Alexander Döding, Luis Wittreck und Mateo Mestekemper haben mit 2 weiteren Spielern vom Ratsgymnasium aus Wiedenbrück in der WK IV teilgenommen. Aus Halle kam ein sehr starkes Team mit unseren Gastspieler Lily Schirmbeck, Florian Schröder und Oleh Skakun und auch unser Gastspieler Timon Lia Weiner war für Gütersloh aktiv.

Es war ein interessantes und enges Turnier, nur 4 Teams aber dann dafür doppelrundig. Wo insbesondere die Partien der genannten Kids intensiv, interessant und auch mal bis zur allerletzten Sekunde abgelaufen sind.

Zum Ende konnte das Kreisgymnasium aus Halle deutlich vor dem Ratsgymnasium gewinnen. Da es jahrelang keine Schach AG gab und erst durch 2 nicht so erfahrene Schachspieler das Team komplettiert wurde, war der 2. Platz für das Ratsgymnasium ein Erfolg!

Maßgeblichen Anteil daran hatte Luis mit 4,5 aus 6 an Brett 2 und Alexander mit 4 aus 6 an Brett 1.

01. Februar 2024 Klassenerhalt in Lichess-Liga

Mit einer guten Mannschaftsleistung konnte die neunte Liga souverän gehalten werden. Es bestand eigentlich keine Aufstiegs- oder Abstiegs"gefahr". Am Sonntag, den 04. Februar, kann ab 20:01 Uhr ein neuer Versuch gestartet werden, eins höher zu kommen. Die Bedenkzeit dann 3+2. Spielt doch gern (wieder) mit. 

29. Januar 2024 Der Regiocup kommt wieder

Am Montag haben sich die Vereine aus Beckum, Beelen, Ennigerloh-Oelde und Rheda in Beckum getroffen, um über die Fortsetzung des Regiocups zu sprechen. Schnell war klar: ja, wir machen das auch in diesem Jahr. Dann haben wir uns angesehen, was im letzten Jahr gut, und was nicht so gut gelaufen ist. Daraus abgeleitet, haben wir einige Anpassungen vorgenommen. Das betrifft vor allem die Reihenfolge der verschiedenen Turnierformate und zum anderen die Bedenkzeiten bei den langen Turnierpartien. Der Auftakt wird voraussichtlich am 20. März in Beelen mit einem Schnellschachturnier sein. Bei uns wird der Regiocup in diesem Jahr erst am 20. September Station machen. Die Termine sind aber noch vorläufig und müssen zunächst in den Vereinen abgestimmt werden. 

28. Januar 2024 Wieder Bewegung in der Lichess-Liga

Auf und ab und ab und auf, das könnte unser Motto in der Lichess-Liga sein. Nach zwei Aufstiegen hintereinander ging es nun wieder eine tiefer. Für mehr waren einfach zu wenige Spieler am Start. Am Donnerstag, 01. Februar, geht es in Liga 9 mit der Bedenkzeit 3+0 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

28. Januar 2024 Alexander Döding für das Finale der DSAM qualifiziert

Am Wochenende fand ein weiteres Turnier der Deutschen Schach Amateur Meisterschaft (DSAM) statt. Gespielt wurde in Bad Wildungen. Daran haben Alexander und Karsten Döding teilgenommen. Alexander konnte sich in seiner Wertungsklasse dabei ungeschlagen, mit vier Punkten aus fünf Spielen, Platz sechs sichern. Damit hat er auch die Qualifikation für das Finale dieser Turnierreihe sicher. Karsten erreichte drei Punkte und war auch damit zufrieden. 

28. Februar 2023 Dritte Mannschaft verliert gegen Heepen 2

Unter etwas beengten räumlichen Verhältnissen (parallel spielte auch die Verbandsliga-Mannschaft aus Heepen ein Heimspiel gegen die SchachAkademie Paderborn) spielte heute unsere dritte Mannschaft gegen Heepen 2. Nach der Papierwertung waren wir die Außenseiter, und so lief das ganze Match. Schnell lagen wir 0:2 in Rückstand. Johann Martens bekam eine Eröffnung auf das Brett, die er so noch nie gegen sich gesehen hatte, und so geriet er schnell entscheidend ins Hintertreffen. Dennis Witherington-Kröger sah sich eigentlich auf einem guten Weg, und als er einen Bauern schlagen konnte, griff Dennis zu. Nach dem Spiel ist ihm wieder der Begriff "vergifteter Bauer" ein Begriff. Umgehend konterte sein Gegner und setzte Dennis matt. Auf dem Brett von Thomas Bergmann spielte sich wenig ab, was einer besonderen Bemerkung verdient. Ohne große Aufregung auf irgendeiner Seite war es ein unspektakuläres Remis. Deutlich mehr Drama dann auf dem Brett von Luis Wittreck. Plötzlich ein Schreck: die eigene Dame wurde vom Turm angegriffen und hatte kein Fluchtfeld mehr. Nach dem "Schock" ein Aufatmen. Luis bekam für Dame und Bauern immerhin Turm und zwei Leichtfiguren. Davon gab Luis aber eine wieder ab. Am Ende hielt Luis die Partie mit Turm und Läufer gegen die Dame bei jeweils drei Bauern auf der gleichen Seite ausgeglichen und remis. Derweil musste Detlef Kreienberg aufgeben. Der Verlust von zwei Bauern brachte ihn entscheidend in Nachteil. Sein Gegner spielte das sauber zu Ende. Auch bei Andreas Schneider tat sich viel. Er sah sich einem Angriff seines Gegenübers ausgesetzt, den er aber ausgleichen konnte. In der ganzen Aufregung übersahen beide Spieler, das die lange Rochade des Spielers aus Heepen gar nicht ging. Der Turm stand schon auf b8 als er rochierte. Aber wenn es beide nicht sehen... Später musste die Partie unterbrochen werden. Andreas reklamierte eine dreifache Stellungswiederholung, sein Gegner meinte, dass sei nicht der Fall. Das Nachspielen ergab, dass die Reklamation von Andreas zu Recht erfolgte. Auch hier also ein Unentschieden. Niklas Birwe kam leider auch nicht über ein Remis hinaus, obwohl er sich lange Hoffnungen auf mehr machte. Aber irgendwie gab es dann doch keine gewinnbringende Fortsetzung. Der einzig Sieg am Brett gelang Martin Makowski am ersten Brett. Er erarbeitete ich einen Freibauern, den er entscheidend nach vorn treiben konnte. Das hört sich jetzt einfach an, es war aber ein schweres Stück Arbeit bis Martin den vollen Punkt gewonnen hatte. Somit stand am Ende ein achtbares 3:5. Zumindest war es ein unterhaltsamer Sonntag. 

26. Januar 2024 Beginn der Vereinsmeisterschaft

Endlich, kann man sagen, spielen wir wieder eine "normale" Vereinsmeisterschaft. Mit sieben Spielern aus drei Mannschaften ist diese für diesen Neubeginn auch sehr ordentlich besetzt. Am ersten Abend endete die erste Partie zwischen Josef Stöppel und Thomas Bergmann mit einem Sieg für schwarz. Josef hatte zunächst eine Qualität verloren, dann aber wieder zurückgewonnen. Thomas hatte jedoch die etwas aktivieren Figuren und konnte den einen oder anderen Bauern schlagen, was dann zur Aufgabe durch Josef führte. Johann Martens konnte gegen Detlef Kreienberg gewinnen. Die längste Partie des Abends wurde zwischen Martin Makowski und Frank Erfeldt gespielt. Sie war nicht nur die längste, sondern auch die spannendste und unterhaltsamste (zumindest für die Zuschauer). Im Endspiel gab Frank auf. Zu diesem Zeitpunkt waren die Figuren abgetauscht, und Martin hatte noch einen starken Freibauern, der die Partie letztlich entschied. Spielfrei war Thomas Biernath

25. Januar 2024 Jetzt wieder in Lichess Liga 8

Mit einer sehr geschlossenen Leistung konnte das Team am Donnerstag den zweiten Aufstieg in Fölge erreichen. Dieser stand bei einer Bedenkeit von 3+2 eigentlich nie in Frage. Schon nach zwei Drittel der Spielzeit konnte der Fuß schon etwas vom Gaspedal genommen werden. Das stimmt zuversichtlich, auch am Sonntag, dann wieder mit 5+0, eine gute Rolle zu spielen. Macht doch gern (wieder) mit. 

21. Januar 2024 Wieder einstellig in der Lichess-Liga

Mit einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte sich das Team Platz 3 sichern, und damit wieder in Liga neun aufsteigen. Am Donnerstag gilt es das, in der neuen Liga zu bestätigen. Ab 20:01 Uhr geht es mit der Bedenkzeit 3+2 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

21. Januar 2024 Zweite Mannschaft gewinnt klar in Barntrup

Ihren vierten Sieg im fünften Spiel konnte heute die zweite Mannschaft in der Verbandsklasse feiern. Zudem fiel der Sieg mit 6,5:1,5 auch recht deutlich aus. Matthias Bergmann, Gisbert Koch, Andreas Bünte, Judith Bünte und Karsten Döding gewannen ihre Spiele. Daniel Ewerszumrode, Ethan Schirneck und Alexander Döding steuerten jeweils halbe Punkte bei. Also keine einzige Niederlage am Brett. Damit liegt das Team zur Halbzeit der Saison auf Platz 2. Gratulation. 

20. Januar 2024 Rheda qualifiziert für Viererpokal auf NRW-Ebene

In Rheda trafen sich die besten vier Viererpokalmannschaften für die Finalspiele im Schachbezirk Bielefeld. Werther spielte gegen Brackwede im Endspiel. Wir gegen Rietberg im Spiel um Platz 3. Alle vier Mannschaften kamen mit starken Teams. Unser Spiel gegen Rietberg hatte keinen klaren Favoriten. Vielleicht konnte man Rietberg ein wenig vorn sehen. Der Anfang war mit zwei Unentschieden an den Brettern eins und vier solide. Titus Stevens und Rigobert Ophoff stellten das Zwischenergebnis auf 1:1. Fast aus dem nichts ergab sich unsere Führung. Thomas Biernath legte einen Köder aus, den sein Gegner auch schlug. Danach konnte Thomas dann mit seiner Dame auf g2 den rochierten König einzügig mattsetzen. Die 2:1-Führung bedeutete dann bereits den Mannschaftssieg. Selbst wenn Frank Erfeldt am Brett drei unterliegen solte, würde die "Berliner Wertung" als Zweitwertung für uns den Ausschlag geben. Der Gegner von Frank hatte einen schönen Freibauern am Rand, den er weiter nach vorn brachte. Irgendwann waren die Versuche, sich zu wehren, am Ende und Frank musste aufgeben. Wenn man schon verliert, dann in einer solchen Situation. Wir haben uns als Dritter des Schachbezirks damit für die Runde der besten 64 auf NRW-Ebene qualifiziert. Glückwunsch an das gesamte Team. 

Das Endspiel zwischen Werther und Brackwede zog sich länger hin. Brackwede ging an den Brettern 3 und 4 mit 2:0 in Führung. Werther konterte aber mit Siegen an den ersten beiden Brettern. Das Endergebnis also auch hier 2:2. Somit musste erneut die "Berliner Wertung" entscheiden, und die sprach klar für Werther. 

18. Januar 2024 Aufstieg in Lichess-Liga knapp verpasst

Wieder ein wenig "Drama" in der Lichess-Liga. Unsere Mannschaft konnte sich in der Spitzengruppe festsetzen, und war ein Kandidat für einen der Aufstiegsplätze. Gespielt wurde mit der Bedenkzeit 5+0 und bis zuletzt bestand die Aufstiegsmöglichkeit. Leider ging die letzte laufende Partie, noch dazu gegen einen Spieler aus einem direkten Konkurrenzteam, verloren. Damit blieb der vierte Platz, der aber immer noch ein gutes Ergebnis ist. Am Sonntag kann ab 20:01 Uhr ein neuer Anlauf gemacht werden. Spielt doch gern (wieder) mit. 

16. Januar 2024 Re-Start des Schulschachturniers „Rechtes gegen linkes Emsufer“

Das Ratsgymnasium gewann am Dienstag die meisten Pokale bei der Neuauflage des Schulschachturniers „Rechtes gegen linkes Emsufer“. Wir hatten heimische Schulen erneut zu einem Turnier eingeladen. Damit wurde eine über 30-jährige Tradition fortgesetzt. Gespielt wurde in verschiedenen Altersklassen, von der Grundschule bis zu den weiterführenden Schulen. Während der Corona-Pandemie konnten auch solche Turnier nicht stattfinden, und das war wohl auch ein Grund, dass sich die Teilnahmezahl von vor Corona reduziert hatte. Trotzdem konnte Thomas Bergmann immerhin 12 Mannschaften mit über 50 Spielerinnen und Spieler begrüßen. Jede Mannschaft musste fünf Spiele mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten für jeden Spieler absolvieren.
Im Bereich der Grundschulen setzte sich die erste Vertretung der Eichendorff-Postdamm-Schule knapp vor den beiden Mannschaften der Brüder-Grimm-Schule durch und gewann den Pokal. Bei den Älteren dominierte das Ratsgymnasium. Alle Altersklassen wurden von Spielerinnen und Spielern des Ratsgymnasiums gewonnen.
Das Turnier stand erstmals unter der Leitung von Daniel Ewerszumrode, der die Aufgabe von Hartmut Dürkop übernommen hat. Dürkop hatte das Turnier 1991 ins Leben gerufen und seither organisiert. Sowohl Thomas Bergmann wie auch Daniel Ewerszumrode bedankten sich unter Applaus der Anwesenden bei Hartmut Dürkop für diesen langjährigen Einsatz. Wir werden uns dafür einsetzen, die Geschichte des Turniers auch künftig fortzuschreiben. 

15. Januar 2024 Mehr als eine Million Besucher auf unserer Homepage

Nach zwölf Jahren und zwei Wochen sprang der Besucherzähler auf unserer Homepage auf über eine Million Besucher. Das ist eine großartige Zahl. Vielen Dank an alle, die sich für unseren Verein und unsere Inhalte informieren. Wir freuen uns über jeden Besuch, sei es auf unserer Homepage, in unserem Lichess-Team oder ganz "altmodisch" bei unseren Spiel- und Trainingsangeboten am Donnerstag (Kinder und Jugend) und Freitag (offen für alle). 

14. Januar 2024 Leider kann Lichess-Liga nicht gehalten werden

Vieles hängt in der Lichess-Liga davon ab, ob eine komplette Mannschaft antritt. Schafft man das nicht, wird es schwer. So auch am Sonntag. Die tapfer verbliebenen Spieler hatten nie wirklich die Möglichkeit, die Liga zu halten. Daher geht es mit neuem Elan am Donnerstag mit der Bedenkzeit 5+0 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

14. Januar 2024 Erste Mannschaft verliert klar geg8en Lemgo

Nachdem die ersten vier Partien beendet waren, sah es noch ganz ordentlich für unsere Regionalliga-Mannschaft aus. Nach einer Niederlage von Thomas Biernath, einem Sieg von Frank Erfeldt und zwei remis durch Titus Stevens und Kirsten Bünte stand es ausgeglichen 2:2. Doch in den anderen Spielen gab es für uns nichts mehr zu holen. Jens Hanswillemenke, Marcus Otto, Sebastian Peter, Friedhelm Pohlmann verloren. Damit stand die 2:6 Niederlage fest. 

13. Januar 2024 Spiel der dritten Mannschaft in der Bezirksliga findet am Sonntag nicht statt

Am Sonntag sollte die dritte Mannschaft gegen Gütersloh 5 in der Bezirksliga antreten. Leider wurde das Spiel von Gütersloh abgesagt. Es ist schon das zweite Spiel, dass wir kampflos gewinnen. Schade, wir hätten gern gespielt, aber damit spielt am Sonntag nur die erste Mannschaft ihr Heimspiel gegen Lemgo, ausnahmsweise in Herzebrock.

12. Januar 2024 Erstmalig Teutopokal in Rheda

Am Freitag fand zum ersten Mal eine Ausgabe des Teutopokals in Rheda statt. Beim Teutopokal handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Vereine aus Halle, Herford, Hücker-Aschen und Rheda. Gespielt werden über das ganze Jahr einzelne Blitzturniere mit der Bedenkzeit 3+2, die auch bei der FIDE für die Auswertung einer Blitz-ELO eingereicht werden. Für uns ist das eine schöne Ergänzung zum Regio-Cup, den wir mit Beckum, Beelen und Ennigerloh-Oelde ausrichten. 

Gespannt waren wir auf die Resonanz. Ungemütliches Wetter mit möglicherweise starkem Glatteis und Bahnstreik machten alles etwas unberechenbar. Von den 22 vorab angemeldeten Spieler*innen fanden immerhin 19 den Weg nach Rheda. Eine gute Zahl, vor dem Hintergrund. Dabei waren nicht nur Spieler aus der Umgebung. Die weitesten Anreisen hatten Gäste aus Neuss und Gelsenkirchen. Das war schon sehr beeindruckend. Gespielt wurden 13 Runden im Schweizer System. Als Schiedsrichter fungierte Markus Schirmbeck. Das "Protokoll" wie Ergebnisse und Auslosungen übernahm Thomas Bergmann. 

Es wurde ein höchst interessantes Turnier. Es fehlten die Überflieger, die sich häufig in der Tabelle absetzen. An Brett 1 wechselten die Spitzenreiter fast von Runde zu Runde. Noch nach der 12. Runde lagen die ersten acht Spieler nur einen Punkt auseinander. in der Spitzengruppe lag auch Markus Schirmbeck. Das war eine super Leistung, da er relativ häufig auch als Schiedsrichter gefordert war, wenn aufgrund von falschen Zügen die Bedenkzeiten der gegnerischen Spieler neu eingestellt werden mussten. Das warf ihn natürlich jedes Mal ein wenig aus der Konzentration, wenn die eingene laufende Partie unterbrochen werden musste. 

Von uns spielte Alexander Döding stets oben mit. Nach der 12. von 13 Runden führte er sogar das Feld an. Unglücklich war, dass in seinem Spiel gegen Matthias Bergmann vom Nebenbrett ein fliegender Springer auf seinem Brett einschlug und Figuren umriss. Da die vorherige Stellung nicht einwandfrei zu rekonstruieren war, einigten sicch beide auf ein Remis. Ob Alexander der halbe Punkt am Ende fehlte, ist natürlich müßig und nicht zu beantworten, weil sich dann ja auch die Auslosungen geändert hätten. Schade war es trotzdem. Leider verlor Alexander die letzte Partie und fiel auf Platz vier zurück. 

Die ersten drei Plätze gingen dann mit 9 Punkten aus 13 Partien an Kristjan Heidemann (Hücker-Aschen), Thomas Biernath (Rheda) und Markus Schirmbeck (Halle). Alle drei waren nur duch 1,5 Punkte in der Zweitwertung getrennt. Frank Erfeldt wurde 9. Andreas Bünte belegte Platz 11, Mattias Bergmann Platz 13 und Karsten Döding wurde 15. Weitere Einzelheiten gibt es auch chess-results und der Link hier oder in der Überschrift. 

11. Januar 2024 Erneuter Aufstieg in der Lichess-Liga

Wieder einstellig! Dank einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der vergleichsweise ungefährdete dritte Platz in der 10. Liga erzielt. Auch der "Einzel-Tagessieg" ging an einen unserer Spieler. Glückwunsch zu beidem. Damit sind wir wieder in der neunten Liga angekommen, in der es am Sonntag um 20:01 Uhr mit der Bedenkeit 3+2 weitergeht. Spielt doch gern (wieder mit". Wir freuen uns. 

07. Januar 2024 Erster Aufstieg in Lichess-Liga 2024

Es war eine überzeugende Mannschaftsleistung, die vom Aufstieg in Liga 10 gekrönt wurde. Das Team spielte stets oben mit und hat mit einer außerordentlich guten Punktzahl den Aufstieg geschafft. Das zeigte auch, dass es drei unserer Spieler unter die Top Ten der Einzelspieler geschafft haben. Am Donnerstag, 11.01. geht es ab 20:01 Uhr mit der Bedenkzeit 3 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

05. Januar 2024 Alexander Döding neuer OWL-Meister in der U12

(Informationen von Hartmut Dürkop und Karsten Döding)

Die ersten SJOWL-Einzelmeisterschaften unter dem neuen Spielleiter Einzel Jannik Liebelt sind Geschichte. Aus Rhedaer Sicht sind sie wie im Stillen erhofft zu Ende gegangen. Ethan Schirneck hatte sich für die Altersklasse U18 qualifiziert und spielte in mit Platz 5 ein Turnier im Bereich der Erwartungen.

In der U12 war Alexander Döding zwar an 1 gesetzt, aber es gibt neben Alexander einige starke Talente in OWL. Zwar hielt sich Alex drei der Konkurrenten auf Distanz, indem er 3 Remis spielte. Doch in der letzten Runde traf er auf Jelte Kleine vom SK Blauer Springer Paderborn und da stand Alex mit einem gedeckten Freibauern in Rückstand. Aber Jelte stellte eine Figur ein und gab daraufhin auf. Somit konnte Alexander Döding wieder auf Platz 1 klettern. Nach dem letztjährigen U14-Meistertitel gewinnt er dieses Jahr den U12-Meistertitel. Leider klappte die Qualifikation für unseren „Gastspieler“ Timon Liam Weiner nicht wie erhofft. Er hatte bis zur letzten Runde die Möglichkeit auf einen Platz unter den ersten drei, aber eine Niederlage machte das zunichte. Ihm b5lieb der undankbare vierte Platz und das auch nur aufgrund einer etwas schlechteren Feinwertung. Vielen Dank auch an Kirsten Bünte, die als Co-Turnierleiterin fungierte.

05. Januar 2024 Das erste Monatsblitzturnier geht an Frank Erfeldt

Endlich war das Monatsblitzturnier wieder richtig gut besucht. Dabei hat sich besonders die erste Mannschaft hervorgetan, die gleich zu sechst angetreten sind. Es wundert nicht, dass diese auch die Entscheidung um den Tagessieg ausmachten. Dabei konnte sich Frank Erfeldt mit einem (fast) blitzsauberen Start-Ziel-Sieg durchsetzen. Nur Friedhelm Pohlmann gelang es in Runde sieben, Frank einen halben Punkt abzunehmen. Mit gleich zwei Punkten Rückstand auf Frank belegte Jens Hanswillemenke den zweiten Platz. Jens verlor die ersten beiden Runden und konnte das dann aufgrund der konstanten Leistung von Frank nicht mehr wettmachen. Den dritten Platz teilten sich Friedhelm Pohlmann und Titus Stevens. Andreas Bünte sprengte als fünfter dann die Phalanx der Regionalligaspieler. Rigobert Ophoff wurde alleiniger sechster, vor Thomas Biernath und Thomas Bergmann, die sich den siebten Platz teilten. Platz 9 ging an Andreas Schneider und Gerd Voit vor Niklas Birwe auf Platz 11. 

04. Januar 2024 Fortsetzung der OWL-Jugendeinzelmeisterschaften

Alexander Döding ist in der U12 weiter gut mit dabei. Nach dem Auftaktsieg gab es einen weiteren Sieg und zwei Unentschieden. Eines davon gegen Timon Liam Weiner aus Gütersloh, der nach Alexander die Nummer 2 der Setzliste ist, und der als unser "Gastspieler" häufig bei unseren Jugendterminen dabei ist. Da sich die ersten drei der Abschlusstabelle für die NRW-Meisterschaften qualifizieren, drücken wir beiden die Daumen für eine erfolgreiche Qualifikation. In der U18 konnte Ethan Schirneck die Runden zwei und drei gewinnen. In Runde vier steht ein Duell "auf Augenhöhe" an. Auch hier wünschen wir Ihm viel Erfolg und Spaß. 

03. Januar 2024 Erster Tag der Jugend-Einzelmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe

In der U12 bekam es Alexander Döding mit Oleh Skakun aus Halle zu tun, der uns auch als Gastspieler für unsere Jugendmannschaften verbunden ist. Hier konnte sich mit Alexander der Favorit durchsetzen. Auch in der U18 konnte der Favorit (Setzlistenerste) Linus Rohm gegen Ethan Schirneck gewinnen. 

02. Januar 2024 "Ernst-Kiel-Gedenkturnier" in Halle (update)

In Angedenken an Ernst Kiel, der in Halle, in Ostwestfalen-Lippe und weit darüber hinaus, als Schachspieler und Funktionär und insbesondere als Mensch bekannt und beliebt war, richtete sein "Heimverein" Halle heute ein Schnellschach-Turnier aus, dass auch für die FIDE-Schnellschach-ELO ausgewertet wird. Turniersieger wurde mit 7 Siegen aus 7 Spielen Bogdan Bilovil, der jetzt zwar für Bad Emstal/Wolfhagen spielt, aber natürlich auch bei uns noch (passives) Mitglied ist. Auf der anderen Seite der Tabelle belegte Thomas Bergmann Platz 28 unter 35 Teilnehmern. Unter der Überschrift der link zum Bericht des Gastgebers auf seiner Seite, u.a. mit Hintergründen, Bildern und dem link zur Tabelle auf chess-results

01. Januar 2024 Wir gehen ins Schachjahr 2024 und wünschen allen viel Erfolg und Spaß am Brett

Der 01. Januar ist auch immer der Tag für Statistiken für den Landessportbund und andere Einrichtungen. Wir gehen mit 76 Mitgliedern ins neue Jahr. Das Durchschnittsalter der Spielerinnen und Spieler beträgt heute ca. 31,9 Jahre. Das resultiert insbesondere von den zahlreichen Kindern und Jugendlichen, die bei uns Mitglied sind. Wir bedanken uns bei allen, ob jung oder alt, die dem Verein weiterhin angehören und uns unterstützen. 

31. Dezember 2023 Abstieg in Lichess-Liga 10

Ein Spieler, der auch nur die Hälfte der Spielzeit mitgespielt hat, reichte natürlich nicht für den Klassenerhalt. Am Donnerstag geht es mit der Bedenkzeit 3+2 weiter. Spielt doch gern wieder mit. 

30. Dezember 2023 Abschluss des Schachtürkencups in Paderborn

Nun sind auch die letzten drei von sieben Runden des Schachtürkencups beendet. David Pimshteyn konnte die letzten drei Runden ausnahmslos gewinnen, und sich damit in der Gesamtwertung auf Platz 11 einreihen, nur durch die Feinwertung von seinem Setzlistenplatz 7 getrennt. Nach der langen Turnierpause sicher ein gutes Ergebnis für ihn. Zweitbester Rhedaer wurde Andreas Schneider auf Platz 43, gleichauf mit Platz 36. Das entspircht in etwa seinem Startlistenplatz 33. Andreas holte zwei Siege aus den letzten drei Runden. Thomas Bergmann beendete das Turnier auf Platz 63, und damit von allen Rhedaern am weitesten weg von seinem Startranglistenplatz 47. Für ihn sprangen gegen Ende ein Sieg und ein Unentschieden heraus. Trotzdem war auch Thomas zufrieden, konnte er aufgrund der Spielstärke seiner Gegner seine DWZ wohl halten. 

29. Dezember 2023 Pokal und gute Plätze für den Rhedaer Schachverein

(Informationen von Karsten Döding) 

Nachdem der Paderborner Schachtürken-Cup nach Corona erstmalig wieder ausgerichtet wurde und seit dem 27.12.23 das offene Turnier stattfindet, war heute das Kinder- und Jugendschnellschachturnier an der Reihe. Insgesamt rund 120 Kids haben in den Altersklassen U8 - U16 heute um Punkte und Pokale gekämpft, darunter auch ein paar Spieler vom Rhedaer SV. Es war für die Turniergröße sehr gut organisiert! Lob an den BS Paderborn.

In der U8 hat unser Jungspieler Marc Schulz sein erstes Turnier mitgespielt und konnte 2 Punkte aus 7 Runden mitnehmen. Aber vorallem sicher auch viel Erfahrung für kommende Turniere gewinnen. Es wurde der 14. Platz in der U8.

In der U12 war Alexander Döding mitfavorisiert, Platz 2 nach Setzliste. Aber auch unser Gastspieler Oleh Skakun aus Halle war an 5 gesetzt und wollte sicher auch um die 3 Pokale mitspielen. In Runde 3 trafen beide mit 2 aus 2 aufeinander, es war dann doch eine recht klare Sache für Alexander. Oleh ist letztendlich mit 4 Punkten 13. geworden, vielleicht etwas unter seiner eigenen Erwartung.

Alexander hatte sich in Runde 5 gegen den Turnierfavoriten Mattis Fels, mehrmaliger DEM Teilnehmer aus Niedersachsen, ein offenes Spiel geliefert. Beide waren zu dem Zeitpunkt verlustpunktfrei.

Alexander hatte einen Turm mehr, musste aber Material geben, um den Mattangriff abzuwehren. Somit war das ein Grundstein für den Turniersieg von Mattis Fels.

Alexander konnte dann in Runde 6 klar gewinnen, musste in Runde 7 aber nochmal hart kämpfen, um ein letztes Remis zu erreichen. Mit 5,5 Punkten wurde er nach Zweitwertung Zweiter in der U12, punktgleich mit Kilian Bartz aus Brackwede und einen halben Punkt vor weiteren Spielern, die mit ihm n. Woche bei der OWL-Meisterschaft teilnehmen. Damit gab es wie beim letzten Mal (2019) wieder einen Pokal für Alexander und somit für den Rhedaer SV.

In der gemischten Gruppe U14/16 war unser langjähriger Gastspieler Nico Glatt an 4 gesetzt und konnte aufgrund seiner Schnellschachspielstärke sich sicher auch berechtigte Chancen auf einen der drei Pokale machen. Der Vormittag war eher gebraucht mit Niederlagen in Runde 2 und 3 und 1,5 Punkten aus 4 Runden.

 Die letzten 3 Runden konnte Nico dann gewinnen und wurde mit 4,5 aus 7 geteilter 10. Somit ein Pokal und mehrere Mittelplätze für den Rhedaer SV heute.

28. Dezember 2023 Weiter in neunter Lichess-Liga

Nach dem Aufstieg am Sonntag konnte heute die Liga gehalten werden. Mit der Bedenkzeit 5+0 ist am Ende der sechste Platz heruasgesprungen. Somit geht es an Silvester, 31. Dezember ab 20:01 Uhr weiter, Die Bedenkzeit ist dann 3+0- Spielt doch (gern) wieder mit. 

28. Dezember 2023 Halbzeit beim Schachtürken-Cup in Paderborn

In diesem Jahr findet auch der Schachtürken-Cup wieder im Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn statt. Und das Turnier ist gleich wieder ausgebucht. Insgesamt waren 188 Spielerinnen und Spieler im A- und B-Open gemeldet. Dazu kommen noch ca. 120 Kinder und Jugendliche, die am Freitag die verschiedenen Jugend-Open spielen werden. Wir sind durch David Pimshteyn, Andreas Schneider und Thomas Bergmann im B-Open vertreten. Thomas startete mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen. Das hört sich nicht so prickelnd an, ist aber in Ordnung. Das einzige Spiel gegen einen "DWZ-schwächeren" konnte Thomas gewinnen, aus den drei Spielen gegen deutlich "DWZ-stärkere" holte Thomas immerhin einen halben Punkt. In Runde fünf geht Thomas wieder als Außenseiter ans Brett. Die gleiche Bilanz wie Thomas wiest auch Andreas Schneider auf. Für ihn gilt es morgen früh wieder anzugreifen, um Boden in der Tabelle gutzumachen. Nach längerer Spielpause ist auch David Pimshteyn wieder dabei. Er hat mit zwei Punkten momentan die beste Rhedaer Ausbeute, ist aber noch nicht zufrieden. Auch er sollte morgen in Runde fünf als Favorit ans Brett gehen. Mal sehen, was für die drei in den ausstehenden drei Runden noch drin ist. Das Turnier ist jedenfalls prima organsiert, und auch die Spielbedingungen sind sehr gut. Sehr schön ist, dass die Teilnehmer*innen auch die Ausstellungen im HNF besuchen dürfen.   

Frohe Weihnachten,

wir wünschen allen Mitgliedern und allen Freundinnen, Freunden und Unterstützerinnen und Unterstützern des Rhedaer Schachvereins  von 1931 e.V. frohe Weihnachten. Gerade, wenn es draußen stürmt und das nicht nur in meteorologischem Sinn, habt Ihr, haben Sie, hoffentlich einige ruhige und erholsame Tage.

 

Hinter unserem Verein liegt ein spannendes Jahr. Wir haben mit unserer Jahreshauptversammlung einen neuen Anfang gestartet. Dabei haben wir einige Baustellen erfolgreich abschließen können,. Unsere Mannschaften hatten ein sehr erfolgreiches Jahr, gekrönt vom Aufstieg der ersten Mannschaft in die Regionalliga – zum ersten Mal in der Geschichte unseres Vereins. Aus dem Kreis der Jugendmannschaften soll der Gewinn der U14-Meisterschaften von Ostwestfalen-Lippe hervorgehoben sein. Das war so nicht erwartet worden.

 

Auch in Einzelturnieren waren wir stark vertreten. Große Erfolge waren der zweite Platz in der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft in der U18 durch Bogdan Bilovil, der in diesem Jahr einen neuen Anlauf zum Titel machen wird. Der erste Titel, der 2023 nach Rheda ging war die OWL-Meisterschaft durch Alexander Döding in der Altersklasse U14 (eigentlich ist er noch U12-Spieler).

 

Neben diesen Erfolgen waren viele Mannschaften und Einzelspieler erfolgreich unterwegs, und haben uns als Rhedaer Schachverein, auch überregional positiv in die Schlagzeilen gebracht.

 

Das war, ist und bleibt aber nur möglich, durch die Unterstützung vieler im Ehrenamt, die sich um die Organisation des Vereinslebens kümmern. Ihnen allen danken wir. Bitte macht weiter, und vielleicht kommen ja noch weitere hinzu.  

 

Auch bei allen, die den Verein von „außerhalb“ unterstützt haben, möchten wir uns sehr bedanken. Sei es die Kirchengemeinde St. Clemens, die Kolpingfamile Rheda, die Stadt Rheda-Wiedenbrück, den Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück und natürlich viele „Einrichtungen“ aus dem Schachbereich.

Wir bedanken uns bei den Vereinen aus Beckum, Beelen und Ennigerloh-Oelde für die Fortsetzung des Regio-Cups, den Vereinen im Schachbezirk Bielefeld und Schachverband Ostwestfalen-Lippe für viele schöne gemeinsame Stunden am und neben den Schachbrettern.

 

2024 soll es weitergehen, auch mit neuen Formaten und wieder aufgelegten bewährten Turnieren.

Hervorheben möchten wir, dass wir als Rhedaer Schachverein 2024 erstmals als Mitausrichter des Teuto-Cups fungieren dürfen. Die erste Veranstaltung wird gleich am 12. Januar in  Rheda sein.  Vielen Dank an den SK Halle für diese Idee. Vorher, am 05. Januar, wird das Monatsblitzturnier durchgeführt. Voraussichtlich im Januar wird unsere Vereinsmeisterschaft neu beginnen. Mehr dazu in den nächsten Tagen über unsere Homepage oder per mail. Die Jugend beginnt wieder am 11. Januar.

 

Auch freuen wir uns, dass wir auf unserer Homepage bald den Millionsten Besucher begrüßen dürfen. 

 

Abschließend noch einmal: frohe Weihnachten und ein gutes 2024. Auf das Eure/Ihre Wünsche sich erfüllen werden. 

24. Dezember 2023 "Heiligabend-Meister" in Lichess-Liga 10 und Aufstieg

Drei Spieler haben es geschafft, das Team an Heiligabend wieder eine Liga höher zu spielen. Dazu die Plätze 4, 5 und 7 in der Einzelwertung. Das war eine starke Leistung und soll bzw. kann gleich am Donnerstag, 28. Dezember in Liga 9 ab 20:01 Uhr bestätigt werden. Spielt doch gern (wieder) mit. 

22. Dezember 2023 Vereinsblitzmeister wird wieder Frank Bellers

Mit einer recht zahlreich besuchten Vereinsblitzmeisterschaft endete das Turnierjahr unseres Vereins.  Frank Bellers konnte sich mit einem Start-Ziel-Sieg die Meisterschaft souverän sichern. Alle elf Spiel gingen an ihn. Damit setzte er sich mit zwei Punkten Vorsprung auf Frank Erfeldt durch. Platz 3 b8elegte mit einem weiteren halben Punkt Rückstand Friedhelm Pohlmann. Platz vier ging an Thomas Biernath, der sich zu Beginn des Turniers etwas schwer tat. Den Rücktand aufs  Podium aus den ersten Riunden konnte er trotz sechs Siegen am Ende nicht mehr ganz aufholen. Platz 5 ging an Rigobert Ophoff mit 6,5 Punkten vor Oskar Merle mit 6, Thomas Bergmann mit 4,5 Punkten, Matthias Bergmann und Daniel Ewerszumrode mit je 4, Andreas Bünte mit 3, unsrrem Gast Nasiry mit 2 und Andreas Schneider mit 0.5 Punkten. 

21. Dezember 2023 Wieder zweistellig in der Lichess-Liga

Leider sind wir nur zu dritt angetreten. Das wir damit immerhin noch um den Klassenerhalt mitspielen konnten, und mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz 7 abgeschnitten haben, war eine prima Leistung, waren doch unsere Konkurrenten um Platz 7 immerhin zu siebt. Das nächste Turnier ist an Heiligabend ab 20:01 Uhr. Da bin ich mal gespannt, wer da mitspielt. Die Bedenkzeit ist 3+2.

21. Dezember 2023 Weihnachtsblitzturnier bein Jugendtraining

Den Jahresabschluss des Jugendtrainings bildete ein Blitzturnier, bei dem es kleine Preise zu gewinnen gab. Die Spielstärkeunterschiede wurden durch individuelle Bedenkzeiten etwas ausgeglichen. Das führte dann auch zu dem einen oder anderen überraschenden Ergebnis. Aber das verfälschte das Endergebnis im Grundsatz nicht. Jedenfalls hat es allen viel Spaß gemacht, soielten doch einige ihr erstes Turnier überhaupt. Da gab es noch viel zu lernen, vom Umgang mit den Uhren, der Etikette untereinander usw. Gewonnen hat Alexander Döding mit 6 Punkten aus 7 Spielen, vor Timon Liam Weiner mit 5,5. Platz 3 gting an Ethan Schirneck mi 5 vor der ersten Überraschung, Ben Petker mit 4,5 Punkten. Platz 5 ging an Luis Wittreck, punktgleich mit Letizia Weiner, nur getrennt duch die Zweitwertung. Beide hatten vier Punkte. Den siebten Platz teilten sich Aron Cetin und Jean-Luc-Wellnitz mit je drei Punkten und identischer Zweitwertung. 9. wurde Timo Scholz (ebenfalls 3 Punkte) vor Marc Schulz (2 Punkte) und Leo Aschoff und Annelie Goedeke mit je 1 Punkt. 

19. Dezember 2023 Thomas Biernath gewinnt die Jahreswertung der Monatsblitzturniere

Die 2023er Jahresauswertung der Monatsblitzturniere konnte Thomas Biernath für sich entscheiden. Mit 51,5 Punkten hielt er Frank Erfeldt ausreichend auf Distanz. Dritter wurde Rigobert Ophoff mit 37 Punkten.

Insgesamt hat das Turnier jetzt bereits 211 "Aufführungen" erlebt. Zuletzt gab es bei der Teilnahme leichte Schwächen. Hoffen wir, dass die Reihe 2024 wieder zahlreicher besucht wird. Über alle 211 Turniere führt weiterhin Frank Erfeldt mit 1.189 Punkten, vor Frank Bellers mit 1.084 und Thomas Bergman mit 873 Punkten. Thomas ist auch der Spieler mit den meisten Teilnahmen. 178 von 211 Turnieren wurden von ihm mitgespielt. Hier folgen Frank Erfeldt mit 168 und Rigobert Ophoff mit 141 Teilnahmen auf den nächsten Plätzen. 

17. Dezember 2023 Es geht in Lichess-Liga 9 weiter

Leider gab es auch am Sonntagabend wenig für uns zu holen. Die, die gespielt haben, haben alles versucht, aber es reichte 2nur" für Platz 9. Somit geht es am Donnerstag in der neunten Liga weiter, dann wieder ab 20:01 mit der Bedenkzeit 3+0. Spielt doch gern wieder mit. 

17. Dezember 2023 Erwartete Niederlage für die vierte Mannschaft in der Kreisliga

Auch das Endergebnis von 1:5 war keine Überraschung. Schließlich war Beckum an allen Brettern um Teil überdeutlich stärker. Der "Ehrenbrettpunkt" für uns ging an Ben Petker. Ben stand erst zum zweiten mal in der Aufstellung und um zweiten Mal bekam er einen kampflosen Punkt. Hoffentlich kommt Ben in der zweiten Saisonhälfte auch mal dazu, Züge auf dem Brett zu machen. Gwergis bar Abdo hatte nur kurz Freude am Spiel. Seine Niederlage kam schnell. Bei Tobias Linnemann sah es dagegen viel besser aus, er hatte durchaus Chancen, etwas Zählbares mitzunehmen. Die Erfahrung seines Gegners ließ das Spiel aber noch kippen. Dirk Oenning verlor zwischenzeitlich seine Dame. Bereits als er die "falsdche" Figur berührte, bemerkte er seinen Fehler, aber da war es zu spät. Josef Stöppel bekam es mit dem neuen Einzelpokalsieger des Schachbezirks Bielefeld zu tun. 800 DWZ-Punkte sprechen eine deutliche Sprache. Da war für Josef leider nicht viel zu holen. Ziletzt spielte noch Markus Schweins an Brett eins. Markus wehrte sich lange, konnte den gegnerischen Königsangriff aber nicht mehr abwehren. Es war ein netter Vormittag mit netten Gästen und wir haben immerhin nict zu Null verloren. 

16. Dezember 2023 Schlussrunde in der U16 Verbandsliga

(Informationen von Karsten Döding)

Heute ging es am letzten Spieltag in der U16 VL in Rheda gegen Gütersloh um Platz 3 in der Tabelle.

Leider ging die Partie nach hartem Kampf verloren.Nico Glatt an Brett 3 hat nach gemeinsamen Angriffschancen in ein Dauerschachremis abgewickelt, Lily Schirmbeck war heute an Brett 1 gegen die favorisierte Helena Neumann mit einem Remis zufrieden, an Brett 2 konnte Kevin Rommel heute mitspielen, er hat leider eine Taktik übersehen und musste dann aufgeben. An Brett 4 war diesmal Luis Wittreck dabei, der ein intensives und langes Spiel gespielt hat, eine Qualität gewinnen konnte, aber leider beim Mattangriff einen Zug zu spät war. Schade, es war mehr drin. 

Danke an die 4 sowie im weiteren noch an Alex, Florian, Oleh und Aaron für die Teilnahme an der U16 Saison die wir als 5.  abschließen werden. Für ein so junges Team ein recht ordentliches Ergebnis. 

14. Dezember 2023 Klassenerhalt in Lichess-Liga

Wenige, dafür aber starke Spieler, haben das Team in der achten Liga gehalten. Platzh sechs war ein solider Mittelfeldplatz. Am Sonntag, 17. Dezember, geht es ab 20:01 Uhr mit der guten alten Bedenkzeit 5+0 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

10. Dezember 2023 Ab und Auf an einem Spieltag in der Lichess-Liga

Due Mannschaft machte es dieses Mal spannend. In den ersten gut 20 Minuten war das Team gar nicht am Brett. Die Konkurrenten sammelten Punkte und Rheda blieb erstmal am Tabellenende. Mit zunehmender Spieldauer kamen immer mehr für uns ins Turnier, und die Aufholjadg begann. Der für Platz 7 reichende Platz für den Klassenerhalt wurde erreicht und es ging weiter nach oben, bis Kontakt zu Platz 2 und 3 hergestellt wurde. Dann aber wurde die Luft dünner, weil auch die Konkurrenten gut punkteten. Am Ende stand ein guter vierter Platz, auch wenn der Aufstieg knapp verpasst wurde. Am Donnerstag, 14. Dezember, geht es ab 20:01 Uhr mit der Bedenkeit 3+2 weiter. Macht doch gern (wieder) mit. 

10. Dezember 2023 Erste unterliegt in der Regionalliga klar gegen zweihochsechs Bielefeld

Die 2:6-Niederlage gegen zweihochsechs istauch nach Aussage des Gastgebers zu hoch ausgefallen. Am Anfang sah es noch gut für uns aus, mit zunehmender Spieldauer drehten sich aber viele Bretter. Lediglich Sebastian Peter konnte gewinnen, Titus Stevens und Friedhelm Pohlmann steuerten jeweils ein Remis bei. Ein schöner Bericht steht auf der Seite von zweihochsechs. Wir werden am Saisonende sehen, ob das ein spürbarer Punktverlust war. Das Liga-Orakel schätzt unsere Möglichkeiten auf den Klassenerhalt trotdem noch auf über 70 % ein. Vielleicht macht das über die Feiertage Mut. 

09. Dezember 2023 Viererpokal gegen Brackwede verloren

Im Halbfinale des Viererpokals des Schachbezirks Bielefeld trafen wir am Samstagnachmittag in Werther auf die Mannschaft aus Brackwede. Beide Mannschaften spielten an den ersten drei Brettern mit Spielern aus der Regionalmannschaft, beide wurden ergänzt durch je einen Bezirksligaspieler. Das sah auf den ersten Blick recht ausgeglichen aus, aber dennoch waren die Brackweder aufgrund der einelnen DWZ-Zahlen doch die klaren Favoriten. Das erste Ergebnis war die Niederlage von Daniel Grusdas, der schon in der Eröffnung überspielt wurde und so gar nicht ins spielen kam. Danach tat sich ergebnistechnisch lange nichts. Die anderen Partien entschieden sich erst gegen Ende er ersten Zeitphase nach über drei Stunden. Titus Stevens sah sich ernsten Angriffen seines Gegners ausgesetzt, gegen die er sich am Königsflügel nicht wehren konnte. Auch er musste aufgeben. Damit stand unsere Niederlage bereits fest (bei ein9em 2:2 würde die "Berliner Wertung" jetzt den Ausschlag geben. Thomas Bergmann vereinbarte am vierten Brett daraufhin ein Remis. Beide hatten jeweils eine Leichtfigur (Thomas zwei Springer, der Gegner Springer und Läufer). Dau waren so gut we alle Bauern noch auf dem Brett, die sich gegeneinander blockierten. Die Anlalyse zeigte dann, dass Thomas während der Partie eine gute Möglichkeit ausgelassen hatte, die zugegebenermaßen ohne Engine auch nicht leicht durchzurechnen war. Den Anfang immerhin hatte Thomas noch gesehen, sich aber dann doch nicht getraut...Am meisten los war auf dem Brett von Thomas Biernath an Nummer zwei. Zunächst hatte Thomas das Heft des Handelns in der Hand und den Gegner gut im Griff. Das sah man auch an der Entwicklung der Bedenkzeit, die sich beim Brackweder Spieler zusehends in den kritischen Bereich bewegte. Dann aber verlor Thomas eine figur. Das war bitter, aber trotzdem verteidigte sich Thomas dann noch lange und vor allem sehr gut. Irgendwann aber war das Endspiel dann doch verloren, und auch Thomas musste aufgeben. 

Parallel war die Begengung Werther gegen Rietberg angesetzt. Rietberg hatte sich zuvor im Viertelfinale gegen Wiedenbrück für das Halbfinale qualifiziert. Leider konnte Rietberg aber nicht antreten, sodass Werther nun kampflos im Endspiel steht. Die beiden Finalspiele Werter gegen Brackwede und Rietberg gegen Rheda (um Platz 3) werden am 20. Januar 2024 in Rheda ausgetragen.

Besonderer Dank gilt den Gastgebern aus Werther und vor allem den Spielern auf beiden Seiten, die am Samstag angetreten sind, obwohl sich auch gleich darauf am Sonntag spielen müssen. Respekt. 

07. Dezember 2023 Klasse in Lichess Liga gehalten

Am Donnerstagabend konnte die achte Liga recht souverän gehalten werden. Bei der Bedenkeit 5+0 spielten wir eigentlich immer im oberen Mittelfeld und hatten sogar lange Kontakt zu einem der Aufstiegslätze. Dafür hat es leider knapp nicht gereicht, aber Platz 5 war ein schöner Erfolg. Am Sonntag geht es ab 20:01 Uhr wieder mit der Zeit 3+0 weiter. Spielt doch sehr gern (wieder) mit. 

03. Dezember 2023 Zweite Mannschaft gewinnt 5:3 gegen Lemgo

Am letzten Spieltag der Verbandsklasse in diesem Jahr hatten wir den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Lemgo zu Gast. Judith Bünte und Andreas Bünte konnten ihre Spiele an den Brettern 8 und 7 gewinnen, die anderen Partien von Daniel Ewerszumrode, Ethan Schirneck, Oskar Merle, Alexander Döding, Gisbert Koch und Matthias Bergmann gingen früher oder später alle remis aus. Also keine einzige Niederlage am Brett. Damit kann der Jahreswechsel in der Verbandsklasse entspannt begangen werden. Hoffentlich kann das Niveau auch 2024 beibehalten werden. 

02. Dezember 2023 U16 gewinnt Punkt beim Spitzenreiter

Krankheitsbedingt musste ein Spieler kurzfrsitig absagen. Umso höher ist das 2:2 Unentschieden bei Spietzenreiter Bielefelder SK zu bewerten. Unsere Gastspieler Lily Schirmbeck und Conrad Florian Schröder konnten gewinnen, nur Nico Glatt verlor sein Spiel am Brett. Dmit sind wir die erste Mannschaft, die dem Bielefelder SK einen Mannschaftspunkt abgenommen hat. Herzlichen Glückwunsch. In zwei Wochen geht es dann gegen Gütersloh im Endspiel um Platz 3. 

01. Dezember 2023 Monatsblitzturnier Dezember

Wieder waren nur drei Spieler vor Ort: Freidhelm Pohlmann, Thomas Biernath und Thomas Bergmann. Dazu als zwischenzeitlicher Zuschauer Detlef Kreienberg. Mehr gibt es leider nicht zu sagen. Schade. 

30. November 2023 Abstieg in der Lichess-Liga

Mit nur wenigen Spielern reicht es in der Lichess-Liga bei weitem nicht, die sechste Liga zu halten. Diese Erfahrung musste das Team auch am Donnerstag wieder machen. Obwohl die aktiven Spieler alles gaben, muüssen wir den Abstieg in Liga 7 akzeptierten. Am Sonntag geht es dort ab 20:01 Uhr mit der Bedenkzeit 3+2 weiter. Vielleicht wieder mit mehr Beteiligung? Spielt doch gern (wieder) mit. 

27. November 2023 Thomas Bergmann wird zweiter im Bezirkseinzelpokal

"Im Schneetreiben verlor Thomas am Montagabend den Durchblick." So oder so ähnlich kann man das Finale im Einzelpokal des Schachbezirks Bielefeld becshreiben. Thomas Bergmann und Thomas Bücker (Beckum) hatten sich in den letzten Wochen mit jeweils zwei Siegen qualifiziert. Thomas Bücker war der eindeutige Favorit, seine DWZ ist ca. 600 Punkte höher, auch wenn er eine längere Turnierpause eingelegt hatte. Das Spiel begann ausgeglichen, bis Thomas Bergmann einen Bauernverlust einfach übersah. In der Folge konnte Thomas Bücker den Druck immer mehr erhöhen und die Figuren von Thomas Bergmann immer weiter zurückdrücken. Irgendwann gingen Thomas Bergmann die Felder und Züge aus. Er musste aufgeben. Für Thomas Bücker geht es Anfang 2024 mit einem Spiel gegen den Vertreter aus Lippe weiter. Wir gratulieren und drücken die Daumen. 

26. November 2023 Klassenerhalt in Lichess-Liga 6

Am Sonntagabend hat das Lichess-Team die Nerven behalten. Wir surften immer gerade so, dass wir nicht auf einen Abstiegsplatz zurückfielen. Der Abstand um achten Platz wurde manchmal bedenklich knapp, aber letztlich reichte es dennoch, denn immer wenn es wirklich eng wurde, konnten die Spieler wieder die nötigen "Schippe drauflegen". Eine sehr schöne Leistung, die mehr Mitspieler verdient gehabt hätte. Am Donnerstag, den 30. November geht es ab 20:01 Uhr mit der Bedenkzeit 3+0 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

25. November 2023 Großartiger Abschluss der U14-Mannschaft in der verbandsklasse

(Informationen von Hartmut Dürkop)

Mit einem völlig unerwartetem 2:2 beendet die U14-Mannschaft die Saison und knöpft dem Tabellenführer Bielefelder SK als einziger einen Mannschaftspunkt ab. Dabei konnten wir nur zu dritt antreten, was schon zu Beginn ein 0:1 hieß. Nach etwa einer halben Stunde hatte Luis Wittreck gegen Mikail Basara schon einen Läufer für einen Bauern weniger. Als dann Oleh Skakun mit einem Bauern weniger im Turmendspiel auch noch einen zweiten Bauern einstellt und aufgibt, war bestenfalls am 2. Brett ein Remis zu erwarten. Doch es kam anders. Irgendwie war Luis mit seinem Bauern schneller durch als Mikail, der seinen König auf h8 vor seinem Randbauern ins Patt setzte. Aber er hatte noch 2 weitere Bauern. Mit einem Abwartezug erzwang er deren Vormarsch, konnte beide schlagen und gleichzeitig die Pattstellung aufheben. Nun brauchte er nur noch die Dame opfern und sein letzter Bauer wäre dem hinterher laufenden König weggelaufen. Das wollte sich Mikail Basara nicht mehr zeigen lassen. Plötzlich ging es ganz schnell. Florian Schröder sah einen taktischen Schlag, den Luna Vogt übersehen hatte, und somit gewannen wir auch am 2. Brett. Nur durch die Brettpunkte getrennt, lag unser Team am Ende somit auf dem dritten Tabellenplatz. Eine sehr, sehr schöne Leistung. Herzlichen Glückwunsch. 

23. November 2023 Und gleich noch einmal aufgestiegen

Wenn es in der Lichess-Liga läuft, dann läuft es. um weiten Mal hintereinander ist das Lichess-Team aufgestiegenm nun wieder in Liga 6. Eine sehr konstante Mannschaftsleistung hat den Weg dazu geebnet. Herlichen Glückwunsch an die Beteiligten. Am Sonntag geht es dann mit der Bedenkzeit 5+0 weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

20. November 2023 Abschluss des Regionalpokals

Der Regionalpokal, ober jetzt Regio-Cup, wurde am Montagabend in Beckum abgeschlossen. Damit wurde auch das Jubiläum des Gastgeb2ers noch einmal gebührend gefeiert. um Abschluss stand eine Turnierpartie ohne Inkrement auf dem Programm. Spannung bekam der Abend dadurch das jeweils die Tabellennachbarn aus der Gesamttabelle vor diesem Spieltag gegeneinander spielten. Ein Modus, der sich sehr bewährt hat. Insgesamt kamen noch drei Spieler für den Gesamtsieg in Frage. Auf Platz 3 ging Peter Scholz (Ennigerloh-Oelde)  ins Rennen. Er musste sein Spiel gewinnen,und hoffen dass die Begegnung zwischen Martin Makowski (Rheda) und Ronald Klatt (Beckum) unentschieden ausgeht. Peter konnte diese Pflichtaufgabe auch lösen, indem er den auf Platz 5 liegenden Thomas Bergmann (Rheda) dann doch deutlich schlug. Hier reichten eine oder zwei falsche Entscheidungen von Thomas, um auf die abschüssige Bahn zu kommen. Die gut 700 DWZ-Punkte, die zwischen Peter und Thomas liegen, kommen ja auch nciht von ungefähr. In der Spitzenpartie muaste jetzt die Entscheidung fallen. Beiden Spielern war klar, dass sie gewinnen mussten. Den "agressiveren" Einstieg fand Ronald, der auch einen mateiriellen Vorteil erspielte und diesne konsequent zum Sieg ausbaute. Damit gewann Ronald auch die Gesamtwertung, Martin "rutschte" auf Platz drei ab. Allerdings konnte sich Martin über den Sieg in der "Schnellschachsparte" freuen. Peter Scholz konnte den Blitzpokal in Empfang nehmen.

 

Die Schlusstabelle auf den ersten Plätzen

Platz 1 Ronald Klatt (Beckum) 89 Punkte

Platz 2 Peter Scholz (Ennigerloh-Oelde) 88

Platz 3 Martin Makowski (Rheda) 81 

Platz 4 Dieter Hofene (Beelen) 60

Platz 5 Thomas Bücker (Beckum) 57

Platz 6 Thomas Bergmann (Rheda) 54

Platz 7 Frank Erfeldt (Rheda) 51

Platz 8 Hermann Hillen (Beckum) 46

Platz 9 Stanislaw Stetsenko (Beckum) 44

Platz 10 Felix Eikenbusch (Ennigerloh-Oelde) 41

Platz 11 Ernst Motz (Beckum) 40

Platz 12 Rudi Brauner (Beckum) 39

von uns waren noch mindestens einmal dabei Matthias Bergmann, Frank Bellers, Jens Hanswillemenke, Ethan Schirneck, Andreas Bünte und Oskar Merle.

 

Auf den ersten vier Plätzen im Schlussklassement lag je ein Spieler aus den vier beteiligten Vereinen. Vierter wurde Dieter Hofene aus Beelen. Gesamt-, Blitz- und Schnellschachwertung gingen an unterschiedliche Spieler aus unterschiedlichen Vereinen. An den sechs Turnieren nahmen 104 Spieler teil, davon 41 verschiedene. eine große Bestätigung für das Format, dass 2024 sicher fortgesetzt wird. Die ersten Absprachen erfolgten bereits am Montagabend

19. November 2023 Wiederaufstieg in Lichess Liga 7

Mit einer guten Mannschaftsleistung konnten wir wieder eine Stufe nach oben klettern. Platz drei war der Lohn eines staarken Spieltags. Am Donnerstag geht es weiter. Spielt doch gern (wieder) mit. 

19. November 2023 Dritte Mannschaft verliert knapp in Rietberg

Mit nur geringen Aussichten auf etwas Zählbares fuhren wir heute zu einem vorgeszogenen Spieltag nach Rietberg, waren die Gastgeber doch an jedem Brett nach der DWZ deutlich stärker einuschätzen. Den Anfang machte Thomas Bergmann mit einem dem Anlass (Volkstrauertag) angemessenen friedlichen Remis nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit. Bei verbliebenen zwei Türmen und zwei Springern auf jeder Seite hatte keiner der beiden Spieler wirklcih einen Ansatz für weiteres Spiel gefunden. Es folgten zwei Niederlagen von Dennis Witherington-Kröger und Luis Wittreck. Beide verloren im Mittelspiel ihre Damen und bekamen viel zu wenig Kompensation dafür. Ein weiteres Remis von Detlef Kreienberg hielt uns umindest nohc in Kontakt zum Gastgeber. Dann folgten zwei schöne Siege von Martin Makowski am Spitzenbrett und Kevin Rommel, der viele Bauern gewinnen konnte und diesen Vorteil im Endspiel zu einem Matt verwerten konnte. Damit hatten wir zum 3:3 ausgeglichen. Es blieben somit nach dreieinhalb Stunden noch die Partien m zweiten und dritten Brett. An beiden Brettern standen wir deutlich passiver wie die Gegner. Andreas Schneider musste ebenfalls die Dame abgeben, bekam dafür immerhni zwei Türme. Aus unserer Sicht ungeschickt war, dass die "Rietberger" Dame anschließend mattsetzen konnte. In der letzten Partie war Johann Martens dann nicht zu beneiden. Er musste sich auf einem ziemlich vollen Brett mit einem sehr eingeschränkten Bewegungsspielraum herumplagen und immer nur verteidigen. Dem Druck musste er dann doch Tribut zollen. Ein falscher Läuferzug erlaubte dem Gegner einen Bauerngewinn und Einbruch in die Stellung. Trotz der Niederlage hat es bei sehr netten Gastgebern wieder viel Spaß gemacht.

18. November 2023 U12-Verbandsklasse: 4:0 und 2:2 am letzten Doppelspieltag
(Informationen von Jens Hanswillemenke)
Die Rhedaer U12 musste am letzten Doppelspieltag zu Hause zwei Mal gegen den Gütersloher SV antreten. Mit einem 4:0 gegen den GSV II und einem 2:2 gegen die erste Mannschaft schoben wir uns in der Tabelle auf den dritten Platz vor. Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen, doch unser zweiter Gastspieler wollte eine technische Remisstellung unbedingt gewinnen - und kassierte stattdessen eine Niederlage. Alexander Döding und der erstmals eingesetzte Collin Kostka holten jeweils zwei Siege. Für Aaron Cetin, der als einziger Spieler alle sieben Runden bestritt und mit insgesamt vier Punkten großen Anteil am Mannschaftserfolg hat, gab es abschließend einen Sieg und eine Niederlage. Luka Joel Sisic gewann das erste Spiel überzeugend, wollte in der zweiten Partie dann aber am Ende zu viel.

16. November 2023 Lichess-Team in die achte Liga abgestiegen

Es waren heute wohl zu wenige Spieler*innen für uns am Start, so dass der Abstieg schon fast die logische Konsequenz war. Am Sonntag soll es wieder hochgehen. 

12. November 2023 Erste Mannschaft gewinnt in der Regionalliga

im dritten Spiel der zweite Sieg. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team. Für die 4,5 Punkte sorgten Sebastian Peter, Thomas Biernath und Frank Erfeldt mit ihren Siegen. Dazu gab es drei Remis durch Titus Stevens, Marcus Otto und Jens Hanswillemenke.

12. November 2023 Dritte Mannschaft holt Wichtigen Punkt gegen Wadersloh-Diestedde

Unser Stammerstz holte heute allen schon einmal zwei Punkte durch Siege von Gerd Voit und Niklas Birwe. Für den dritten Punkt sorgte Andreas Schneider, bei zwei Unentschieden von Martin Makowski und Kevin Rommel.

11. November 2023 U16 unterliegt Lemgo knapp

(Informationen von Karsten Döding)

Heute ging es mit der U16 zum 3, Spieltag nach Lemgo. Mit Alexander Döding, Lily Schirmbeck, Nico Glatt und Luis Wittreck ging es gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Anden ersten beiden Brettern war Lemgo favorisiert, an den unteren beiden Brettern wir. Wir hatten uns auch etwas ausgerechnet. Wie das bei zwei Mannschaften auf Augenhlhe ist, entscheidet die Tagesform. Alexander kam gut aus der Eröffnung heraus, dann kam es aber zum Verlust eines wichtigen Zentrumsbauern und unter Druck verlor Alex noch eine Figur. Das war der Rückstand für uns zu Beginn. Luis konnte eine wechselhafte Partie gewinnen. Nico musste leider aufgeben, Lily kämpfte am längsten, musste dann aber auch aufgeben. Somit stand am Ende eine 1:3 Niederlge. In drei Wochen geht es zum Tabellenführer Bielefelder SK. Da werden wir sicher der Außenseiter sein.

09. November 2023 Und wieder geht es in der Lichess-Liga hoch

Vom Sofa aus betrachtet war es gesern Abend wieder eine sehr eindrucksvolle Vorstellung des Lichess-Teams. Die Spieler konnten sich fanz souverän als Tabellenzweiter für die sechste Liga qualifizieren. Dort geht es bereits am Sonntagabend ab 20:01 Uhr weiter. Spielt doch (sehr gern) wieder mit. Wir freuen uns. 

05. November 2023 Langweilig wird es für uns in der Lichess-Liga nicht

Bei uns auf Lichess ist jedenfalls an jedem Spieltag was los. Entweder geht es rauf oder runter, oder sogar zweimal rauf und wieder runter usw. So auch am Sonntagabend. Mit der Bedenkzeit 5+0 hatten wir dieses Mal über weite Strecken mit den Abstiegsplätzen zu tun. Am Ende war es dann auch einer, wenn auch nur mit geringem Abstand um rettenden Ufer. Vielleicht sieht es bereits am Donnerstag wieder besser aus? Spielt doch gern (wieder) ab 20:01 Uhr mit. 

05. November 2023 Zweite Mannschaft feiert zweiten Sieg in der Verbandsklasse

(Informationen von Gisbert Koch)

Die zweite Mannschaft konnte heute einen ungerfährdeten Sieg erzielen und schafft damit zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Ethan Schirneck konnte an Brett 1 ein frühes Remis erzielen. Anschließend gewannen Alexander Döding und  Andreas Bünte ihre Partien. Gisbert Koch nahm das Remisangebot seines Gegners an. Karsten Döding und Judith Bünte sorgten mit ihren Siegen für den Mannshaftserfolg. Matthias Bergmann und Andreas Schneider mussten jeweils eine Niederlage hinnehnen.

04. November 2023 Drei Punkte für U14 in der Verbandklasse

Gleich zwei Spiele standen für die U14 an einem völlig verregneten Samstagnachmittag in Rheda auf dem Programm. Zunächst ging es gegen den Tabellennachbarn aus Lieme. Leider mussten wir hier noch nur zu dritt antreten, da ein schulischer Termin hier mit hereinspielte. Trotzdem gelang den drei Spielern eine sehr schöne Leistung. Conrad Florian Schröder und Luis Wittreck konnten mit Sieg und Niederlage den kampflosen Rückstand immerhin halten. Timon Liam Weiner hatte dann an Brett 1 die dankbare Aufgabe, mit einem Sieg ein 2:2 hinzubekommen. Als Spitzenbrett ist so eine Aufgabe auch und gerade im Jugendbereich eine besondere Herausforderung. Diese konnte er aber großartig bewältigen. In einem Spiel, dass nahezu über die gesamte Bedenkzeit ging, stellte Timon Liam seinem Gegner solche Aufgaben, dass dieser die Bedenkzeit überschritt. 

Nach kurzer Pause ging es dann gegen die von weit angereisten Gäste aus Hücker-Aschen. Deren Spieler sind noch sehr unerfahren, stellen sich aber mutig den Gegnerns in der Verbandsklasse. Sie konnten sich an Brett 4 immerhin über den ersten Brettpunkt der Saison freuen. Wer sah, mit welcher Begeisterung sie das trotz der 1:3 Niederlage "feierten" kann sich nur über das Engagement der jungen Spieler und ihrers Betreuers, immerhin kamen sie mit Hermann Dieckmann, dem 1.Vorstitzenden des Schachverbands Ostwestfalen-Lippe, freuen. Für die Rhedaer Siege sorgten Timon Liam Weiner, Conrad Florian Schröder und Luis Wittreck. Maryam bar Abdo fehlte in der Partie die Spielerfahrung, kam sie in dieser Saison doch erstmals zum Einsatz.

03. November 2023 Thomas Bergmann steht im Finale des Bezirkseinzelpokals

Zum ersten Mal steht Thomas im Finale des Bezirkseinzelpokals. Im Halbfinale war Luis Kriener der Gegner. Luis ist einer der jungen, aufstrebenden Talente unserer Rietberger Schachfreunde. In den letzten Wochen konnte Luis schon einige schöne Ergebnisse einfahren, "leider" unter anderem auch gegen unsere vierte Mannschaft. Entsprechend gewarnt ging Thomas ans Brett. Es wurde dann doch etwas leichter. Thomas konnte bereits im zwölften Zug mit dem Springer die eingesperrte gegnerische Dame gewinnen. Danach war das Spiel weitgehend gelaufen, und Luis musste kurze Zeit darauf aufgeben, nachdem Thomas weitere Bauern am Damenflügel schlagen konnte. Der Gegner im Endspiel wird entweder Eduard Austermann aus Rietberg oder Thomas Bücker aus Beckum sein. Das Sipiel war noch nicht beendet und das Ergebnis wird nachgereicht. 

03. November 2023 Gleich zwei Sieger beim Monatsblittz

In einem zahlenmäßig sehr überschaubaren Monatsblitzturnier konnten Matthias Bergmann und

Frank Erfeldt am Ende gleichviele Punkte einsammeln, und damit gleichauf Platz eins belegen. Martin Makowski wurde dritter. Und damit ist die Tabelle leider auch schon abgeschlossen. Hoffen wir, dass es zukünftig wieder mehr Teilnehmer werden. Das Turnier hätte es verdient. 

02. November 2023 Und wieder hoch in Lichess-Liga 6

Mit einer sehr guten Leistung ging es wieder hoch in die sechste Liga. wir belegten einen sehr guten dritten Platz, wobei die ersten drei Mannschaften punktemäßig sehr nah beieinander lagen. Dabei macvhte das Team aus Kaufbeuren, die letztlich vierte wurden, guten Druck auf die drei vor ihnen platzierten Mannschaften. Am Sonntag, 05. November, geht es ab 20:01 Uhr mit der Bednekzeit 5+0 weiter. Spielt doch sehr gern (wieder) mit. 

Berichte geschrieben von Thomas Bergmann, andere Autoren werden separat genannt.

 

..........................................

In der Rubrik "Unser Verein/Geschichte /Links" sind viele Informationen zur Geschichte des Vereins abrufbar. Auch, wenn noch nicht zu jedem Jahr gleich viel hinterlegt ist, gibt es dennoch bereits einen guten Eindruck über Ergebnisse, Ereignisse, Tradition und vieles mehr. Wer sich für ein bestimmtes Jahr interessiert, oder einfach mal durch die Geschichte bummeln will, ist dazu herzlich eingeladen. Wer noch über weiteres Material verfügt, möge sich bitte mit Thomas Bergmann in Verbindung setzen, damit wir unsere "Geschichte" weiter vervollständigen können. Aber auch das Vorhandene ist das schon sehr interessant. Zum Beispiel das Treffen der Maus mit Chessy in Rheda-Wiedenbrück.

16. Juni 2013 Kinder- und Spielfest im Flora-Westfalica-Park
Im Flora-Westfalica-Park fand heute ein Kinder- und Spielfest statt. Das Wetter war prima, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, die mit ihren Familien den Park besucht haben, war super. Es gab auch wirklich viel zu sehen. Programm auf einer großen Bühne, viele Aktionen zum mitmachen, Besuch von der WDR-Maus und vieles, vieles mehr. Auch wir vom Rhedaer Schachverein waren mit einem großen Stand vertreten. Viele Schachbretter von ganz normalen Brettern, über unsere pinkfarbenen Bretter, Demo-Brett und großen Bretter und Figuren, die auf dem Boden gespielt wurden standen für Spielerinnen und Spieler bereit. Die Figuren mussten auch nicht lange warten. Die Bretter waren in der Zeit von 14 bis 18 Uhr dauernd belegt. Kleine Gewinnspiele sorgten für weitere Beteiligungsmöglichkeiten. Darüber hinaus standen Vereinsmitglieder Rede und Antwort bei Fragen von Besuchern. Höhepunkt unserer Aktionen war der Besuch von Chessy, dem Maskottchen der Deutschen Schachjungend aus Berlin. Chessy war wirklich eines der Highlights des Tages, und wurde von vielen Kindern und Jugendlichen herzlich begrüßt - und landete auf vielen Fotos. Aus unserer Sicht waren die großartigsten Momente, als Chessy die WDR-Maus traf, und als die WDR-Maus unseren Stand besuchte. Auf der Seite mit der Bildergalerie können viele Eindrücke von der Veranstaltung angesehen werden.
Bedanken möchten wir uns bei allen Vereinsmitgliedern, die bei der Aktion geholfen haben. Stellvertretend sei Christian Brandt aus unserer U12 genannt, der obwohl er heute Geburtstag hatte, zweieinhalb Stunden auf dem Stand geholfen hat, bevor es zu seiner Feier ging. Genannt werden soll auch Detlef Mix, der uns Bänke, Tische, Schirme und Zelt ausgeliehen und mit aufgebaut hat. Auch bei Fritz Krombach wollen wir uns bedanken, der sich prima um Chessy gekümmert hat. Natürlich bedanken wir uns auch bei der Deutschen Schachjungend, die den Besuch von Chessy erst möglich gemacht hat - und bei der Flora Westfalica, die für diese super Veranstaltung gesorgt hat.